Streckenrekorde dreimal unterboten

Streckenrekorde dreimal unterboten

Beim 12. AggerEnergie- und Sparkassenlauf im Herzen von Gummersbach wurde die Bestmarke aus dem Jahr 2004 geknackt.

Im Hauptlauf über 10.000m wurde der alte Streckenrekord von den drei ersten Läufern unterboten. Der Lauf über 10.000m begann mit etwas Verspätung, welche dem großen Teilnehmerfeld bei den Schülerläufen geschuldet war. Der Vorjahressieger Matti Markkowski und der Vorjahreszweite Simon Büttgen waren zu einem weiteren Mal angetreten, um ihre Titel zu verteidigen. Sie hatten allerdings in diesem Jahr starke Konkurrenten am Start: Spencer Maiyo, Isaak Yego und Francis Kiprop von Complete Sports aus Nigeria. Bereits kurz nach dem Start setzte sich ein Trio bestehend aus Maiyo, Yego und Solomun von der SG Wenden an die Spitze und dominierten den Lauf. Matti Markkowski aus Köln konnte diesem starken Tempo nichts entgegensetzen und erreichte als sechster mit einer Zeit von 35:36 das Ziel. Bei den Damen siegte wie im vergangenen Jahr Nina Kramer von der LG Stadtwerke Hilden in einer Zeit von 36:39. Christl Dörschel von der SG Wenden musste sich ihrer neuen Konkurrentin beim Aggerenergie und Sparkassenlauf Gummersbach ein weiteres mal geschlagen geben und kam 15 Sekunden später ins Ziel. Verena Klein belegte in einer Zeit von 47:49 Platz drei in der Gesamtwertung.

Das größte Teilnehmerfeld stellte der 2km Lauf der männlichen Jugend zwischen U10 und U16 mit knapp 400 Startern. Bei der weiblichen Jugend zwischen U10 und U16 waren etwa 290 Teilnehmerinnen an der Ziellinie. Begeisterte Eltern und viele Zuschauer beklatschen die vielen jungen Sportlerinnen und Sportler bei herrlichem Sonnenschein in der Gummersbacher Innenstadt. Der AggerEnergie- und Sparkassenlauf Gummersbach wurde auch in diesem Jahr wieder von starken Sponsoren unterstützt.

bildergalerie_hinweis

Streckenrekorde dreimal unterboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.