7. Triathlon Herscheid

7. Triathlon Herscheid

Für den 7. Triathlon Herscheid des RCL Lüdenscheid 98 hatten sich etwa 350 Starterinnen und Starter angemeldet.

In der Wettkampfbesprechung kurz vor Beginn der Veranstaltung unterrichtete Cheforganisator Thomas Geitmann vom RCL Lüdenscheid die Teilnehmer über die Streckenbedingungen hin. Er freute sich, dass das Wetter auch in diesem Jahr wieder mitspielte, „obwohl die Wettervorhersagen für diesen Samstag ja ziemlich grottig waren“.  Er wünschte sich noch etwas bessere Wetterbedingungen, denn bei knapp 12 Grad Außentemperatur war der Umstieg vom Wasser aufs Rad sicher kein Zuckerschlecken. Von den Kampfrichtern der DTU wurde darauf hingewiesen, dass die Teilnehmer auf eigenen Wunsch mit Jacke fahren dürfen.

Bürgermeister Schmalbach richtete einige Grußworte an die Teilnehmer, die sich für ihren Wettkampf vorbereiteten. Er bedankte sich für den Einsatz des RCL Lüdenscheid 98 und freute sich, dass auch an diesem Morgen „Herscheid wieder einmal Austragungsort eine attraktiven Sportveranstaltung ist“. Der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen ist ja gerade beim Triathlon in Herscheid mit den zahlreichen Bergen eine große Herausforderung.

Obwohl die Wettkampfbedingungen im vergangenen Jahr besser gewesen waren, konnten die Athleten der Landesliga wieder einmal in Bestzeiten das Wasser des Freibad Herscheid bearbeiten, die Höhen und Tiefen der Märkischen Kreisstraßen unsicher machen und über den Asphalt hetzten. Konzeptionell blieb auch dieses Jahr alles beim Alten. In diesem Jahr hatten die Veranstalter aufgrund der veränderten Sicherheitsanforderungen eine Sperrung der Valberter Straße umzusetzen, so dass die Radstrecke in diesem Bereich für den Autoverkehr völlig gesperrt war.

Sven Imhoff vom Tri Team MAXMO LGM gewann den Volkstriathlon in einer Endzeit von 01:09:44, gefolgt von Golo Röhrken vom Kölner Triathlon Team 01 mit einer Zeit von 01:10:47. Als dritter erreichte Gerriet Ohls vom Tri-Finish-Münster mit 1:14:38 das Ziel.

Bei den Damen gab es einen Streckenrekord, der von Franziska Scheffler vom Hildener AT aufgestelt wurde. Sie erreichte in 01:12:16 das Ziel gefolgt von Katharina Walter vom Iserlohner Tri Team / Team Cec. (01:14:39). Als dritte kam Katharina Garaus vom Equipe Kölsche Klüngel / KTT 01 im Ziel an. Sie benötigte in diesem Jahr eine Zeit von 01:24:26 und verschlechterte sich um knapp 4 Minuten.

Die vollständigen Ergebnisse gibt es auf der Webseite des 7. Herscheid Triathlon.

7. Triathlon Herscheid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.