Eine Veranstaltung, zwei Läufe, fünf Rekorde

Eine Veranstaltung, zwei Läufe, fünf Rekorde

Rekorde, Rekorde, Rekorde: Eine Veranstaltung, zwei Läufe und fünf Rekorde ? Das ist kam zu glauben. Aber es ist wahr !

Schon vor dem ersten Startschuss des meerhardt extreme war eines klar: es gibt einen neuen Teilnehmerrekord. Das hatte Organisator Dieter König vom TSV Dieringhausen an der Startlinie zum neunten meerhardt extreme verkündet. Mehr als 230 Teilnehmer waren an der Startlinie. 209 Teilnehmer erreichten am Ende das Ziel.

„Die Strecke ist zu 99% frei von Eis. Bitte sucht nicht nach dem Eis !“, forderte Dieter König die Läufer auf. Eine Woche vorher wäre ein Start undenkbar gewesen. Am 4. Februar 2017 herrschten gute Vorraussetzungen für einen interessanten Lauf.

Bei grauem Himmel und Temperaturen um 5 Grad Celsius setze sich das erste Starterfeld mit 21 Frauen und 23 Männern in Bewegung. Ihre Aufgabe: 5km meerhardt extreme light mit fast 130 Metern Höhendifferenz. Das war eine anspruchsvolle Angelegenheit für die Läufer. Nach 20:42 Minuten hatte Leon Kaiser vom TSV Bayer 04 Leverkusen Triathlon das Ziel erreicht. Er hatte sich auf dem 5 km einen Vorsprung von über einer Minute vor dem zweiten Läufer erkämpft. Gleichzeitig hatte er einen neuen Streckenrekord auf der anspruchsvollen Route aufgestellt !

Den letzten Streckenrekord hatte Kaiser im vergangenen Jahr markiert. Er brauchte für die 5 km Strecke lediglich 22:06 Minuten. Der Zweitplatzierte bei diesem Lauf – Andreas Joswig – unterbot den Rekord aus 2016. Joswig erreichte nach 21:51 Minuten das Ziel. Fast eine weitere Minute später kam Yannis Brochhagen vom TV Hülsenbusch ins Ziel.

Bei den Frauen kam Lea Perisic (TV Hackenberg) als dritte ins Ziel. Zweite wurde Ronja Stöcker (Mechernich). Eine halbe Minute früher hatte Leonie Baginski von der LG Gummersbach die Ziellinie überschritten. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Uhr 25:13 Minuten an. Streckenrekord über die 5 Km der Frauen. So viel zum dritten Rekord des Tages!

Das sollte nicht der letzte Rekord für diesen Tag sein. Tim Dally hatte sich die 310 Höhenmeter gut eingeteilt. Nach 37:33 Minuten überquerte er die Ziellinie. Das Streckenrekord Nummer drei und der vierte Rekord insgesamt. Der Streckenrekord aus dem Jahr 2013 lag bei 38:05 Minuten. Er wurde von Jörg Heiner vom SG Wenden gehalten – bis heute.

Besser kann eine Veranstaltung nicht laufen, oder ? Aber ja ! Der fünfte Rekord fiel als Rike Westermann das Ziel erreichte. Die Läuferin von den ASICS Frontrunnern brauchte für die 10km Distanz keine drei viertel Stunde. Nach 44:47 war sie im Ziel. Sie unterbot den Rekord bei den Damen um fast eine Minute. Damit ist der Rekord bei den Damen auf der 10km Strecke passé: nach 6 Jahren ! Birgit Lennartz (LLG St. Augustin) war 2011 nach 45:48 Minuten im Ziel.

Hobbyläufer interessieren sich immer häufiger für Crossläufe. Marina van de Flierdt aus Gummeroth ist ein Beispiel dafür. Sie hatte einen ganz anderen Rekord im Blick. Bereits 2014 hatte sie diese Strecke in Angriff genommen. In diesem Jahr hoffte sie ihre damalige Zeit zu unterbieten. Die Trainingsmöglichkeiten der letzten Wochen machten ihre Hoffnung zunichte: Sie erreichte wie vor drei Jahren mit 1:06 Stunde das Ziel. Das gibt Motivation, es im kommenden Jahr noch einmal zu versuchen.

Sie suchen mehr Bilder zu dieser Veranstaltung ?

Eine Veranstaltung, zwei Läufe, fünf Rekorde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.