Freier Eintritt beim Open-Air-Konzert

Freier Eintritt beim Open-Air-Konzert

Der Verein KulturLeben verzichtet beim Open-Air-Konzert am 21.06.2013, Beginn 20.00 Uhr, auf dem Festplatz hinter dem Rathaus auf ein Eintrittsgeld und bietet dennoch ein tolles Programm.

„Unsere Sponsoren haben sich erneut großzügig gezeigt und uns nachträglich zu diesem sicherlich ungewöhnlichen Schritt ermuntert“, so Wolfgang Oberbüscher, Vorsitzender des Vereins. „Außerdem können wir unserem Publikum, das uns seit 25 Jahren die Treue hält, auf diese Weise mal ein kleines Dankeschön zurückgeben“, freut sich Oberbüscher. Ursprünglich war die Veranstaltung mit Eintrittspreisen von 13 € (Vorverkauf) bzw. 16 € (Abendkasse) angekündigt worden. Die im Vorverkauf bereits abgesetzten Karten werden zurückgenommen. Auf der Open-Air-Bühne werden neben Bergisch Brass und dem Werkschor der Firma Lukas „Dat kölsche Rattepack„ -ein Geheimtipp für Swing und starke Stimmen – stehen.

Vor vielen Jahren begeisterten Frank Sinatra und Co. in Las Vegas – doch wenn man ganz ehrlich ist, irgendetwas hat bei dieser Show noch gefehlt, und genau diese Lücke schließt jetzt „Dat Kölsche Rattepack“. Auf den Spuren des Original „The Rat Pack“ bieten Uwe Modler, Oliver Blum (Blom un Blömcher) und Andrea Schönenborn (Frontfrau der Funky Marys) ein hochprofessionelles Live-Programm auf das Sie gespannt sein dürfen, denn die Drei geben den Hits ihrer legendären Vorgänger versehen mit der kölschen Sproch den letzten Feinschliff. Wer schon einmal bei „My Way“ geträumt hat, der bekommt bei der „Rattepack-Version“ und der neuen kölschen Hymne „Ich bin vun Kölle“ erst recht eine ordentliche Gänsehaut.

Das Engelskirchener Quintett „Bergisch Brass“ wurde 1996 in der Form des klassischen Bläserquintetts gegründet. Der Begriff „klassisch“ beschreibt dabei nicht den Musikstil, sondern die Besetzung. Zwei Trompeten, Posaune, Horn und Tuba teilen die Instrumentierung der speziell für diese Besetzung arrangierten Musik unter sich auf. Dabei wird die gewohnte Zuordnung der Instrumente zu den Bereichen Melodie, Harmonie und Rhythmus oft bewusst aufgelöst. So ergeben sich interessante, teils humorvolle Interpretationen der Musikstücke, deren Spektrum von Klassik über Pop bis hin zum Jazz reicht.

Eine kontrastreiche Abwechslung im Programm bietet der noch junge, aber bereits bühnenreife Werkschor der Firma LUKAS-ERZETT. Der zehn Personen starke Chor wird mit Liedern von Pop über Musical und Schlager ein spannendes und stilsicheres Repertoire bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.