Keine Damensitzung verpasst

Keine Damensitzung verpasst

„Seit Ende der Achtziger hat Engelskirchen eine eigene Damensitzung. Schon damals bin ich zur Damensitzung gegangen. Und ich habe keine verpasst“, so die wohl treueste Besucherin der Damensitzungen – Inge Rixen. Dem konnte ihre Schwester nur zustimmen: „Krank bin ich bei einer Damensitzung noch nie gewesen. Dieser Termin ist wichtiger als Weihnachten und Ostern zusammen !“ Und damit brachten die beiden alt eingesessenen Engelskirchenerinnen es auf den Punkt: Der Besuch der Damensitzung in Engelskirchen ist immer ein Besuch wert und im Karneval ein absolutes Muss !

Mit einem tollen Programm begeisterte die KG Närrische Oberberger die Massen im seit Monaten ausverkauften Festzelt auf der Hardt. Zu der guten Stimmung trugen viele Stars der Karnevalsszene bei wie zum Beispiel Bernd Stelter. Er eroberte das Herz der über 2500 Frauen als er sagte: „Der Mann darf nicht versuchen die Frau zu verstehen, es reicht, wenn die Frau den Mann versteht.“
Er gestand den Damen „bei einer Erkältung zum ´Sterben´ auf die Coach zu gehen, wohl wissend dass Frauen zum Shoppen gehen würden.“ Erst nach der Zugabe durfte Stelter die Bühne verlassen.

Guido Cantz kritisierte in seinem Progamm zu Recht die Verlegung der Fußballweltmeisterschaft nach Kathar: „Das public viewing zur Fußballweltmeisterschaft 2022 am vierten Advent bei -8 Grad auf dem Weihnachtsmarkt kann böse enden, wenn man bei jedem Tor einen Glühwein trinken und sich gleichzeitig einen Spielstand von 7 zu 1 gegen Brasilien vorstellen würde“. Nach seinem Auftritt ließ sich Cantz mit bunt kostümierten Damen in Verkleidungen aus Tüten verschiedener Einzelhandelsketten ablichten und freute sich über die kreativen Kostüme.

Für ausgezeichnete musikalische Stimmung sorgten karnevalistische Stars wie Paveier, Räuber und Brings !

Keine Damensitzung verpasst

Keine Damensitzung verpasst

Keine Damensitzung verpasst

Keine Damensitzung verpasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.