Kinderflohmarkt in Engelskirchen

Kinderflohmarkt in Engelskirchen

Ein buntes Gewirr aus zarten Kinderstimmen schwirrte bereits früh am Dienstag morgen über den Edmund-Schiefeling-Platz in Engelskirchen.

Schon kurz vor acht Uhr bauten die ersten jungen Nachwuchsverkäufer gemeinsam mit ihren Eltern die Stände auf. Auf Tapeziertischen und ausgebreiteten Decken präsentierten sie ausgedientes Kinderspielzeug und Kinderkleidung und all die Dinge, aus denen sie entweder herausgewachsen waren oder die zum Spielen im Lauf der Zeit uninteressant waren. Schließlich sammelt sich in einem Kinderzimmer so einiges an, wie z.B. bei Familie Janesch.

Alice Janesch, Mutter von vier Jungen und einem Mädchen, nutzt seit mehreren Jahren die Gelegenheit, um bei Kinderbasaren und dem Engelskirchener Kinderflohmarkt Ausgedientes zu veräußern. „Ich mache mir keine Hoffnung hier alles los zu werden, aber wenn ich einen Großteil verkauft bekomme, freue ich micht“, so Janesch. Für zwei Euro wechseln gerade mal eben gut erhaltene und kaum getragene Winterschuhe Größe 22 den Besitzer. „Wenn man einen Teil des ursprünglich gekauften Betrages wiedererhält, ist man schon froh“, freut sich Janesch über jeden Euro.

Auch zur Mittagszeit noch strömen bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel zahlreiche kleine und große Besucher auf den Markt im Herzen von Engelskirchen. Das reichhaltige Angebot bietet alles was das Kinderherz begehrt: Kinderkleidung, Gesellschaftsspiele für kleine und größere Kinder, Roller und Kinderfahrräder, Bücher und Comics und die heiß geliebten Kuscheltiere. Während an einigen Verkaufsständen  Mütter mit Eis und Kaffee auf Abnehmer warteten, konnten sich die Kinder auf der Hüpfburg die Wartezeit vertreiben.

Kinderflohmarkt in Engelskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.