Lindlar läuft zum vierten Mal

Lindlar läuft zum vierten Mal

Kaum jemand hätte wohl gedacht, dass aus der Idee eine ganze Gemeinde durch den Ortskern laufen zu lassen, eine der größten und am meisten besuchten Laufveranstaltungen im Oberbergischen entstanden ist.

Nachdem Michael Knape, Initiator und Organisator des Laufs, sein Aufgabengebiet gewechselt hat, haben Carsten Ommer und Helfried Klabuhn diese anspruchsvolle Herausforderung übernommen.

Wie auch in den vergangenen Jahre erwarten den Zuschauer drei Läufe durch den Ortskern von Lindlar: ein 2km-Lauf, ein 4-km Schul- und Firmenlauf sowie ein 10-km Hauptlauf. Bis zur Pressekonferenz am 19. April konnten die Organisatoren bereits 1000 Voranmeldungen für den Wettkampftag verzeichnen. Davon entfallen etwa die Hälfte auf Anmeldungen aus Firmen und Vereinen. Bei den Firmenanmeldungen verzeichnete die ONI GmbH aus Lindlar Frielingsdorf mit etwa 37 angemeldeten Teilnehmern die stärkste Gruppe im Bereich Firmenlauf. Auf Platz 2 der teilnehmerstarken Firmenläufer stehen Mitarbeiter der Firma Mondi mit derzeit 26 Teilnehmern. Auch Mitarbeiter der Kreissparkasse Köln, in deren Filiale die Pressekonferenz am 19. April stattfand, haben sich bestens auf das Sportevent vorbereitet. Tessa Hahn, Filialdirektorin der Kreissparkasse Köln, zeigte sich kämpferisch. „Wir wollen Medallien absahnen“ so Hahn, und dafür wird in einer Mitarbeiter eigenen Laufgruppe bereits kräftig trainiert. Doch auch die verschiedenen Lindlarer Schulen und sogar die Kindergärten sind wieder besonders stark vertreten.

Neu ist 2011 der etwas frühere Beginn. Bereits um 17 Uhr gehen die Bambinis an den Start. Hier werden aufgrund der hohen Resonanz mehrere Startgruppen eingerichtet, damit ein stressfreies Laufen für die Jüngsten möglich ist. Ab 17:45 Uhr gehen dann die zahlreichen Schülerinnen und Schüler gemeinsam an den Start. Ab 18:30 Uhr beginnt der 4km offene Lauf. Der 10km Hauptlauf wird dann um 19:30 Uhr gestartet.

Dr. Tebroke, Bürgermeister von Lindlar und Beisitzer im Verein „Lindlar Läuft“ e.V. zeigte sich begeistert über so viel Engagement seitens des Organisationsteams als auch des Gesundheitsaspekts bei den Läufern. Er begrüßte ausdrücklich den Grundgedanken des gemeinsamen Sport treibens, den er durch dieses Event angetrieben sieht.

Dass die laufbegeisterten Zuschauer alle Läufe über Public-Viewing von verschiedenen Punkten der Strecke mitverfolgen können, ist sicher einer der größten Anziehungspunkte dieses Laufes. Als Belohnung für ihre Mühen erhalten alle Finisher der 4 und 10km Strecke eine der dreieckigen neuen Erinnungsmedallien aus Grauwacke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.