Marathon in Köln 2014

RheinEnergieMarathon Köln 2014

Der Kenianer Anthony Maritim hat sich beim RheinEnergieMarathon Köln 2014 den Sieg in einem packenden Rennen und mit großen Vorsprung erlaufen.

Maritim war bereits kurz nach dem Start in der Führungsgruppe und konnte sich auf der 42 Kilometer langen Strecke weit von seinen Verfolgern absetzen. Er beendete das Rennen in einer Zeit von 2:10:26 Stunden. Das deutsche Nachwuchstalent Marcel Bräutigam (GutsMuths-Rennsteiglaufverein) folgte dem Kenianer auf Platz zwei in 2:17:55 Stunden. Den dritten Rang belegte der Japaner Yuko Matsumiya, der mit einer Zeit von 2:18:41 das Ziel erreichte. Die Kenianerin Julia Mumbi ließ ihre weibliche Konkurrenz weit hinter sich. Sie gewann ihren Lauf in 2:28:00 Stunden. Shasho Insermu aus Äthiopien holte sich den zweiten Platz in 2:35:36 Stunden. Die beste deutsche Läuferin wurde Simret Restle-Apel in 2:50:19 Stunden.

Sportliche Beteiligung aus dem Oberbergischen

Am Marathon 2014 in Köln nahmen auch zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus dem Oberbergischen teil. Einige Läufer vom VfL Engelskirchen waren am Start, so auch Alexander Preuß (3:27:32 auf Ak-Platz 69) und Frank Stinn (3:45.05 auf Ak-Platz 150) die ihren Marathon erfolgreich vollendeten. Michael Knape von der LG Gummersbach belegte in seiner Altersklasse Platz 75 mit einer Zeit von 3:30:49.

RheinEnergieMarathon Köln 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.