Mit Sack und Pack zur Parkzeit

Mit Sack und Pack zur Parkzeit

Es wurden gekocht, gebacken, alles in Körbe und Taschen verpackt und auf Fahrrädern, in Bollerwagen oder Kinderwagen zur Parkzeit mitgenommen.

Der Verein Kulturerleben Engelskirchen e.V. erwartete die Engelkirchener im Park hinterm Rathaus. Dort hatten fleißige Helfer des Vereins Kulturleben knapp 40 vorreservierten Biertischgarnituren aufgestellt. Die Besucher aus Engelskirchen und Umgebung genossen den Abend auf mitgebrachten Stühlen und selbst die Fensterbänke des Rathaus wurden als Sitzgelegenheiten genutzt. Picknickdecken zum Liegen, Sitzen, Krabbeln und Spielen sorgten für die Gemütlichkeit und ein buntes Bild im Park hinter dem Engelskirchener Rathaus.

Die kleinen Kinder konnten sorglos erste Gehversuche starten oder die Hüpfburg an der Agger testen. Einige Geburtstagskinder aus dem Oberbergischem verlegten ihre Feier in den Park und so durften die Veranstalter selbst Gästen aus Köln, Kürten und Odental begrüßen. Wer mochte, der konnte sich mit selbst mitgebrachten Würstchen, Steaks oder Folienkartoffeln stärken. Oder mit einem Cocktail die letzten Ferientage ausklingen lassen. Es war ausdrücklich erwünscht, selbst mit gebrachte Speisen und Getränke zu verzehren, so dass verschiedenste kulinarische Angebot mit den Nachbartischen samt dazugehörigen Rezepten getauscht wurde.

„Ich kann alles und muss nichts. Das ist gut so, auch für Familien mit wenig Geld. So kann die ganze Gemeinde an de Veranstaltung von Kulturleben Engelskirchen teilnehmen. Eine super Sache und die beste Gelegenheit auch außerhalb von Karneval und Weihnachtsmarkt viele bekannte Gesichter zu treffen. Bei Live Musik und dem guten Wetter freue ich mich schon auf die Mitsing-Aktion am Ende“, fasste ein Besucher seine Begeisterung zusammen. Die Live Musik spielten die Bands „Martin Twins She“ und „Pink Tuesday“. Als die dritten Band „The Road“ in der Dämmerung startete, war eine super Stimmung auf dem Festivalgelände und der Park wurde gerockt. Die Zuschauer verließen ihre Plätze und versammelten sich vor der Bühne. Ein Besucher rief voller Begeisterung: „Die Band ist einfach nur klasse und die Technik sensationell! Der Gesang ist nicht zu leise nicht zu laut, perfekt!“ Erst nach mehreren Zugaben durfte die Band die Bühne verlassen.

Danach folgte die beliebte Mitsing-Aktion, bei der die zehnjährige Emma Kriener ihre Nervosität überwinden konnte. Sie ließ sich von ihrer Oma überzeugen auf die Bühne zu gehen. Mit Hilfe der Band, die die Life-Music spielte, konnte sie mit dem Lied “En d’r Kayjass Nummer Null“ alle Besucher entzücken. „Ich wußte gar nicht, dass man hier so etwas machen kann, das war toll“, meinte Emma im Anschluss Das Lied kannte sie bereits aus der Schule, so dass ihr die Wahl sehr leicht gefallen sei. Mit Liedern wie „Über den Wolken“, „Eine Liebe ist wie ein neues Leben“ oder „Griechischer Wein“ neigte sich der Abend schließlich gegen Mitternacht dem Ende zu.

Mit Sack und Pack zur Parkzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.