Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe

Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe

Prinz Michael II. tanzte bei der Prunksitzung mit Jugendtanzgruppe der KG Närrische Oberberger. Bei einer anderen Karnevalssitzung hatte Prinz Michael II. die Jugendtanzgruppe als „Kindertanzgruppe“ angekündigt. Das wollten die Jugendlichen nicht auf sich sitzen lassen. Sie forderten Prinz Michael II. auf, bei der Prunksitzung mit ihnen auf der Bühne zu tanzen. So konnte Prinz Michael II. seinen Versprecher wieder gut machen. Der Prinz reihte sich zwischen den jugendlichen Tänzern ein. Ohne jede Vorbereitung tanzte er bravorös mit zum Lied „Dat is Heemat“. Die Jecken belohnten seinen Tanzauftritt mit tosendem Applaus.

Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe

Bereits bei der Eröffnung der Sitzung herrschte ausgelassene Stimmung als Kindertanzgruppe, Jugendtanzgruppe, Elferrat und Dreigestirn mit Hofstatt einzogen. Als alle auf der Bühne versammelt waren, platzte diese fast aus allen Nähten. „Das war der längsten Einmarsch, den Engelskirchen je gesehen hat“, kommentierte Sitzungspräsident Peter Miebach. Besonders stolz zeigte er sich über die vielen Nachwuchs-Karnevalisten. „Wir sind stolz und froh, dass wir in Engelskirchen den Kinderkarneval so groß halten können“, sagte Miebach. Über einen Mangel an Nachwuchs brauchen sich die Verantwortlichen der KG Närrische Oberberger keine Sorgen zu machen. Der jüngste Karnevalist – der dreijährige Bruder der Kinderprinzessin – gestaltete den Auftritt des Kinderprinzenpaars mit.

Die ausgelassene Stimmung nahm beim Auftritt von Kasalla mehr Fahrt auf. Mit bekannten Songs wie „Alle Jläser huh“ und „Immer noch do“ zauberten sie ein Lächeln auf die Gesichter der Jecken. Diese feierten und sangen aus vollen Kehlen mit. Kasalla-Sänger Florian Peil lobte das „engelsgleiche Singen“ der Jecken im Festzelt.

An die tolle Stimmung von Kasalla knüpften De Boore an. Sie steigerten die tolle Partystimmung mit ihrem Auftritt. Der Aussage „ …wenn die BOORE irgendwo auftauchen, ist immer Party angesagt!“ wurden sie in Engelskirchen voll gerecht. Bei „Gut, dass Du kein Engel bist …“ tobte das Zelt.

Ruhiger ging es beim Auftritt von Bernd Stelter zu. Stelter zeigte sich zufrieden über die Aufmerksamkeit des Publikums und über das „tolle Zuhören“. Der Karnevalist Stelter erreichte die Jecken mit seinem Auftritt. Er sprach sich deutlich für Freiheit, Miteinander und Menschlichkeit in Europa aus. Die Jecken zollten ihm mit viel Applaus ihren Respekt und ihre Zustimmung.

Das Tanzkorps Rot-Weiss wollte den Paragraphen des Dreigestirns gerne erfüllen. Eigentlich hätte das Tanzkorps Rot-Weiss und das Dreigestirn bei der Prunksitzung gemeinsam auftreten sollen. Das Dreigestirn hatte nicht mit dem Tanzkorps trainieren können. Um Verletzungen zu vermeiden, verzichtete das Tanzkorps auf einen gemeinsamen Auftritt. Stattdessen forderte die Tanzgruppe das Dreigestirn auf, für alle Mitglieder ein Sommergrillfest auszurichten. Die Erfüllung dieses Wunsches sagte das Dreigestirn zu.

Bei dem Auftritt der Klüngelköpp war wieder Party angesagt. Seit knapp 15 Jahren steht die Kölner Mundart-Band auf der Bühne und sorgt mit Hits wie „Kölsche Nächte“, „In Kölle verliebt“ und „Kölsche Fiesta“ für überschwengliche Stimmung. Die Klüngelköpp verführten die Jecken mit ihrem aktuellen Song „Wo die Stääne sin“ zum Träumen.

Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe Prinz Michael II. tanzte mit Jugendtanzgruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.