Schnee und Eis bei 53. Silvestercrosslauf

Schnee und Eis bei 53. Silvestercrosslauf

Bei minus 3 Grad Celsius wagten sich insgesamt rund 150 Läuferinnen und Läufer beim 53. Gummersbacher Silvestercrosslauf an den Start.

Bei Schnee und Eis hatten die Veranstalter alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen auf und neben der Strecken getroffen. Überall waren Streckenposten, die vor gefährlichen Abschnitten warnten, die Strecke war im Vorfeld mehrfach testweise bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen abgelaufen worden und auch auf der Webseite der LG Gummersbach waren frühzeitig Warnhinweise über die Beschaffenheit der Strecke bekannt gegeben worden. Das leichte Tauwetter hatte zeitweilig für etwas bessere Laufbedingungen gesorgt, doch am Wettkampftag setzte bei leichten Minustemperaturen Nieselregen ein, der auf dem Boden stellenweise für Glatteis sorgten.

Obwohl oder gerade trotz dieser Wetterbedingungen waren rund 150 Teilnehmer gekommen, um beim 53. Silvestercrosslauf – einem der härtesten Läufe in Deutschland – auch 2010 wieder mit dabei zu sein. Die ersten Meter der Strecke führten die Teilnehmer durch ca. 30 cm hohen Schnee. Bereits hier wurde aufgrund von unterschiedlichen Laufstilen die Grundlage für spätere Platzierungen gelegt. Bei allen drei Wettkampfstarts kam keiner zu Schaden, denn alle beherzigten die Hinweise von Detlef Tinney vorsichtig zu laufen.

Mit 77 Jahren einer der ältesten Teilnehmer, Hans Toelstede, nahm bei diesem Lauf zum 35. Mal am Silvestercrosslauf teil. Damit ist er oberbergischer Rekord-Teilnehmer beim Silvestercrosslauf.

Die Ergebnisse des 53. Silvestercrosslaufs sind ab 01.01.2011 hier online.

Den 10,4 km Lauf gewann Alexander Brushinski von der SG Wenden in einer Zeit von 42:36, dicht gefolgt von Richard Glatz von der LG Gummersbach mit 43:02. Als dritter kam Dr. Jens Siebel ebenfalls von der SG Wenden durchs Ziel. Er benötigte für die Strecke 44:13 Minuten. Bei den Damen siegte Anja Kaufmann vom VfL Engelskirchen mit einer Zeit von 56:09. Zweite wurde Maren Berg von der LG Schleswig-Fahrdorf mit 58:53 vor Daniela Zoll von der LG Gummersbach mit 1:03:14.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.