Sinfonietta Köln spielt mit Tujakbajewa in Engelskirchen

Sinfonietta Köln spielt mit Tujakbajewa in Engelskirchen

(Text- und Bildquelle: Pressemitteilung Gemeinde Engelskirchen)

Das Kammerorchester Sinfonietta Köln muss dem Engelskirchen Konzertpublikum nicht mehr vorgestellt werden. Seit 32 Jahren gastiert es einmal im Jahr im Rathaus in Engelskirchen. Diesmal spielt das Kammerorchester am Sonntag, dem 22. April um 17.00 Uhr. Unter der Leitung von Cornelius Frowein werden Werke von Wolfgang A. Mozart, Felix Mendelssohn, Manuel de Falla und Pablo de Sarasate präsentiert, bei der Mira Tujakbajewa als besonderer Gast auftritt.

Mit der aus Kasachstan stammenden Violinistin Tujakbajewa bringt die Sinfonietta Köln eine Solistin mit nach Engelskirchen. Sie kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Durch Gastspiele bei internationalen Festivals, Engagements als Solistin namhafter Orchester sowie erfolgreiche CD Produktionen hat sich Tujakbajewa einen seit Jahren gefestigten hervorragenden Ruf erworben.

Auf dem Programm des renommierten Ensembles, das nicht nur in allen Teilen Deutschlands gastiert, sondern sich auch durch zahlreiche Auslandstourneen, CD Produktionen, Gastspiele bei internationalen Festivals und Rundfunk-Livekonzerte einen Namen gemacht hat, stehen unter anderem eine der Mailänder Quartett-Sinfonien von W. A. Mozart und die berühmten „Siete Canciones Populares „ (Sieben spanische Volkslieder) von Manuel de Falla, die Cornelius Frowein für Streichorchester bearbeitet hat.

Gemeinsam mit der Sinfonietta Köln wird sie das mitreißende Violinkonzert d-Moll von Felix Mendelssohn (eines seiner bedeutendsten frühen Werke) sowie die hochvirtuosen „Zigeunerweisen“ von Pablo de Sarasate aufführen.

Karten für das Rathauskonzert zum Preis von 20 € (ermäßigt 13 €) gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen: Bürgerbüro der Gemeinde Engelskirchen 02263/83-401 bis 83-405, Spielwaren Kurth, Engelskirchen 02263/901491, Tim´s Schreibwaren, Loope 02263/901098, Dat Lädchen Lüders, Ründeroth 02263/5413.