Triathlon Herscheid setzt neue Maßstäbe

d700_dsc_11607

Der dritte Triathlon Herscheid setzt neue Maßstäbe, denn er wird größer, länger und hochklassiger !

Nach vielen intensiven Gesprächen ist es dem Vorstand des RC Lüdenscheid gelungen, zum ersten Mal in der kurzen Geschichte des Triathlon Herscheid die Saisoneröffnung der zweiten Bundesliga-Nord nach Herscheid zu holen. Damit ist der Herscheid Triathlon in kürzester Zeit zu einer renommierten Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen geworden.

Dies hat sicherlich dazu geführt, dass täglich zahlreiche emails von Triathleten und Mannschaften beim RC Lüdenscheid eintrafen. Alle Sportler hatten nur ein Ziel: Sie wollten bei dieser außergewöhnlichen Sportveranstaltung dabeisein. „Der Triathlon in Herscheid sprengt alles, was wir uns vor zwei Jahren erhofft hatten. Es wird auch dieses Jahr wieder eine Wahnsinns-Veranstaltung“, so Thomas Geitmann, 2. Vorsitzender des RC Lüdenscheid.

Mitte April musste die Anmeldung zwischenzeitlich geschlossen werden, da es keine Startplätze mehr zu vergeben gab. Für die 3. Auflage des Triathlons haben sich nun über 700 Teilnehmer angemeldet. Damit kommt dieses Sportevent fast an die Teilnehmerzahl des Triathlon Buschhütten heran.

Beim Triathlon Herscheid ist allerdings vieles anders als bei anderen Triathlons in Deutschland. Die Teilnehmer fahren über eine anstrengende Radstrecke im Ebbegebirge, die es ganz schön in sich hat. Es müssen auf der gesamten Radstrecke rund 200 Höhenmeter überwunden werden. Da müssen alle die Zähne zusammenbeißen – auch die Topathleten !

In diesem Jahr kommen viele junge Triathleten nach Herscheid, denn für die A- und B-Jugendlichen sowie die Junioren geht es um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2009. Mit dem sog. „NRWTV-Nachwuchs-CUP“ wird die gesamte NRW-Triathlonjugend an den Start gehen. Diese umfasst die Jahrgänge 1990-1997 (Schüler A), die Jahrgänge 1995-1994 (Jugend B), die Jahrgänge 1993-1992 (Jugend A) sowie die Jahrgänge 1991-1990 (Junioren). Die Herscheider haben wohl den Zuschlag für die Austragung der Jugendqualifikation erhalten, da die anspruchsvolle Radstrecke im Ebbegebirge dem Radprofil am Schluchsee / Schwarzwald ähnelt.

Außerdem werden einige Topathleten am 30. Mai 2009 in Herscheid ihre sportlichen Leistungen zeigen, darunter Konstantin Bachor vom VfL Wolfsburg und Stefan Werner vom Team Roseversand Bocholter WSV. Der Titelverteidiger Matthias Graute vom Kölner Triathlon Team (Sieger 2008) und sein Konkurrent Uwe Kappelhoff (Sieger 2007) werden auch in diesem Jahr wieder starten. Vielleicht werden die Zuschauer einen spannenden Zweikampf um die „Krone von Herscheid“ beobachten können.

Trotz aller wunderbaren Nachrichten legt Geitmann Wert auf den Volkstriathlon: „Wir haben vor zwei Jahren in Herscheid ein Projekt gestartet, bei dem wir viel Überzeugungsarbeit leisten mussten. Diese Arbeit wird nun belohnt. Aber wir wollen die Nähe zu den Sportlern und den Zuschauern wahren. Für uns ist der Volkstriathlon enorm wichtig“, so Geitmann. Durch das Hinzunehmen der zweiten Bundesliga-Nord wird die Veranstaltung erheblich aufgewertet. „Wir verknüpfen hier Breitensport mit absolutem Spitzensport.“, freut sich Geitmann.

Die ersten Starts werden die Triathleten der zweiten Bundesliegen haben und das bereits früh am morgen sein. Sie werden 250 Meter Schwimmen, 10 km Radfahren und 1,7 km Laufen. Am Nachmittag folgt dann die Mannschaftsverfolgung. Dabei müssen fünf Teammitglieder gemeinsam 500 Meter Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Vier von den fünfen müssen das Ziel erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.