„Hasenrundenlauf 2009 als Triathlonveranstaltung ?“

Auch wenn der Wetterbericht für den Start des 16. Hasenrundenlauf des TV Strombach nichts gut verhieß, wer sich angemeldet hatte, startete auch. Um kurz vor neun begrüßte Kay Wegermann die Läuferinnen und Läufer die sich für den Hasenrundenlauf 2009 angemeldet hatten. „Als ich heute morgen gegen 6 Uhr am Sportplatz Strombach und Teile der Strecke kontrollierte, traute ich meinen Augen und meinen anderen Wahrnehmungsorganen nicht. Der Sportplatz Strombach stand mehr oder weniger fast vollständig unter Wasser“, berichtete Wegermann.

Und so gingen  die insgesamt 419 Läuferinnen und Läufer trotz der äußerst bescheidenen Wetterbedingungen auf die vier Laufstrecken, die im Lambachtal von den zahlreichen Helfern des TV Strombach und der LG Gummersbach vorbereitet worden waren. Um 9.15 Uhr wurde der erste Lauf des Tages gestartet, der Bambinilauf. Die 28 Kinder gingen voller Motivation auf die 800 Meter-Strecke und kämften sportlich fair gegeneinander und mit dem Wetter. Zu diesem Zeitpunkt regnete es noch nicht und Teile der Strecke waren abgetrocknet.

Pünktlich zum Start der zweiten Laufgruppe um 10 Uhr begann dann wieder der Nieselregen. Dazu gesellten sich ab und an kurze Sturmböen, die es für die Läuferinnen und Läufer teilweise unerträglich machten. Vor dem Start wünschte Wegermann allen Teilnehmern Glück und warnte sie vor den schlechten Laufbedingungen zwischen Kilometer 2 und 5 auf der Laufstrecke.

Mit 122 Teilnehmern gingen 2009 nicht ganz so viele Läuferinnen und Läufer an den Start des 3-Kilometer-Schülerlaufs. Doch auch wenn es im vergangenen Jahr mit 147 Startern in dieser Klasse eine sehr hohe Beteiligung gab, so  ging es auch sportlich in diesem Jahr wieder heiß zur Sache. 111 Läufer nahmen die 6-Kilometer-Strecke in Angriff, und beim Hauptlauf über 10 Kilometer, der in die 4-Kreise-Laufserie eingebunden ist, waren es 130 Athleten, die an den Start gingen. Im Laufe der Rennen verstärkte sich der Regen immer mehr, so dass sich die von Wegermann beschriebene „Seenlandschaft“ wieder bildete. Zwischenzeitlich kam dann die Frage auf, ob aus dem Hasenrundenlauf bei diesen Wetterbedingungen nicht vielleicht sogar ein Triathlon entstehen könnte.

Beim 10000 m Volkslauf startete auch der Gummersbacher Bürgermeister Frank Helmenstein. Genau wie die anderen Läufer stellte er sich den widrigen Wetterbedingungen und kam auf Platz 70 (AK M40) mit einer Zeit von 49:53 ins Ziel.

Bei den Männern im 10000m Lauf änderte sich an der Reihenfolge vom Start wenig. Nach der ersten Runde auf dem Sportplatz Strombach lag Carsten von Kuk vom ASV Köln vor Michael Hilger (LG Gummersbach) und Saša Perišić (TSV Rönsahl). In der gleichen Reihenfolge gelangten die drei auch ins Ziel.

1. #950 Carsten von Kuk, 0:36:04
2. #948 Michael Hilger, 0:36:57
3. #936 Saša Perišić, 0:38:10

Bei den Damen gelang Christl Viehbahn (TV Refrath) der dritte Sieg beim Hasenrundenlauf. Sie kam als erste Frau mit einer Zeit von 40:57 ins Ziel. Auf Platz 2 folgte Anja Kaufmann vom VfL Engelskirchen

1. #806 Christl Viebahn, 0:40:57
2. #878 Anja Kaufmann, 0:43:29
3. #921  Barbara Vincentz, 0:45:48

Weitere Informationen und Ergebnisse findet man auf der Webseite des TV Strombach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.